Direktnavigation

afh-Luebeck.de > Akademie > Aktuelles > Weiterlesen

2019-01-28 11:40

Feierliche Freisprechung im Lübecker Kolosseum

 

Der Festsaal des Kolosseum zu Lübeck war mit über 450 Gästen gut gefüllt - darunter die frisch gebackenen Gesellen und Gesellinnen. Auch Angehörige und Freunde ließen sich die Freisprechung am 26. Januar 2019 nicht entgehen. Die Vorsitzenden der Gesellenprüfungsausschüsse V, VI; VII bis XIV hatten mit ihren Ausschüssen innerhalb von sechs Tagen vorbildliche Arbeit geleistet.

Es wurden über 260 Auszubildende in den unterschiedlichen Prüfungsteilen begutachtet und bewertet. Von den angetretenen Prüflingen haben 184 die Prüfung bestanden und somit den Gesellenbrief im Hörakustiker-Handwerk erworben. An dieser Stelle herzlichen Dank an die Damen und Herren der Prüfungsausschüsse der Bundesinnung der Hörakustiker KdöR, die dies mit enormem persönlichen Engagement und in ehrenamtlicher Tätigkeit bewerkstelligt haben.

biha-Vizepräsident Jürgen Matthies begrüßte die Anwesenden und verwies in seiner Rede auf die Tradition des Handwerks mit diesem feierlichen Akt der Freisprechung. Er bezeichnete den Abschluss der Berufsausbildung als ein sehr wichtiges Ziel im Leben eines jungen Menschen. „Daher freue ich mich im Namen der Bundesinnung der Hörakustiker, Sie als Prüfungsabsolventen im Siegerteam des Hörakustiker-Handwerks begrüßen zu können.“ Anlässlich der bestandenen Prüfung im Hörakustiker-Handwerk sprach Matthies alle anwesenden Junghandwerker von den Pflichten und Rechten des Auszubildenden ebenso wie ihre Ausbilder frei und gratulierte noch einmal recht herzlich zur bestandenen Prüfung.

Matthies appellierte an die Junghandwerker, die beruflichen Herausforderungen anzunehmen, die Fachkompetenz und Qualität noch stärker zu besetzen und mit den Tugenden zu überzeugen, die die Kunden so an den Hörakustikern schätzen, nämlich Zuverlässigkeit, Fachwissen und Service sowie Kundennähe und perfektes handwerkliches Können.

Zurück